Zum Inhalt springen

Freiwillige Feuerwehr Hanau - Steinheim

Freiwillige Feuerwehr Hanau - Steinheim
Eppsteinstraße 81
63456 Hanau
Tel: 06181/61217
Fax: 06181/96106

 

 

Einsatzabteilung:
Ansprechpartner:
Jugendfeuerwehr:
Ansprechpartner:

Jugendwart: Tobias Peter

Stv. Jugendwartin: Christina Weishaar

E-Mail: jf.steinheimfeuerwehr-hanaude

Treffen der Jugendfeuerwehr:

Jeden Mittwoch ab 18:00 Uhr

Kinderfeuerwehr:
Ansprechpartner:

Kinderfeuerwehrwartin: Tatjana Petry 

Stv. Kinderfeuerwehrwart: Benjamin Viel

E-Mail: kf.steinheim@feuerwehr-hanau.de

Treffen der Kinderfeuerwehr:

Jeder erster und dritter Samstag im Monat von 10:30 - 12:00 Uhr


(Hanau & Stadtteile) – 17 Einsätze für die Feuerwehr Hanau am 24.04.2019

Erstellt von Joachim Stadler |   Hanau-Mitte   Wolfgang   Großauheim   Klein-Auheim   Mittelbuchen   Steinheim   Brandschutzamt

Zu insgesamt 17 Einsätzen ist die Feuerwehr Hanau am 24.04.2019 ausgerückt.


Zwei Mal unterstützte die Einsatzabteilung Mittelbuchen die Feuerwehr Maintal in Wachenbuchen bei einem Dachstuhlbrand.


In Steinheim kam es gegen 16:50 Uhr zu einer unbekannten Rauchentwicklung in der Darmstädter Straße, in der Nähe des dortigen Wasserturmes. Beim Eintreffen der Kräfte aus Steinheim, Klein-Auheim und den Hauptamtlichen Kräften (HAK) war eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Dort brannte eine Fläche von ca. 800 bis 1000 m². Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, allerdings zogen sich die Nachlöscharbeiten bis 19:30 Uhr hin.


Parallel kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A66 Hanau Richtung Frankfurt. Dort liefen Betriebsmittel auf die Fahrbahn. Es waren mehrere Fahrzeuge an einem Auffahrunfall mit einem Anhänger beteiligt gewesen. Dabei wurden 2 Personen verletzt. Dort waren die Kräfte aus Hanau-Mitte und HAK im Einsatz.


Gegen 19:00 Uhr wurde es sehr windig in Hanau. Die starken Windböen sorgten für weitere Einsätze in allen Stadtteilen. Dabei kam es zu Verkehrshindernissen durch herabgefallene Äste und Teilen, die von Dächern gefallen waren.

In einem Fall kam es zu 50 ausgelösten Heimrauchmelder, sie lagerten in einem leerstehenden Wohnhaus, welches zur Zeit entkernt wird. Durch den starken Wind wurde Staub aufgewirbelt, welcher für die Auslösung der Melder verantwortlich war.


Am Donnerstagmorgen kam es zu einer weiteren Feuermeldung im Wald am Bärensee. Dort handelte es sich um eine alte Brandstelle und es wurden Glutnester abgelöscht.


Die Feuerwehr Hanau weist erneut auf das erhöhte Waldbrandrisiko und Rauchverbot in Wäldern hin und bittet die Bevölkerung um umsichtiges Verhalten, insbesondere im Umgang mit offenem Feuer und nur auf erlaubten Flächen zu grillen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu Informieren.