Zum Inhalt springen

1869:   15. Mai 1869 Gründung der Klein Steinheimer Feuerwehr

           Sieben Kleinsteinheimer Bürger schlossen sich zusammen
           und gründeten die Freiwillige Feuerwehr.

           Es waren:  Johann Braun, Georg Braun, Leonhard Braun 
           Martin Adam, Philipp Seipel, Johann Braun III, Adam Joseph Roth

1872:   Eintritt von Paul Pieroth in die Wehr Klein-Steinheim am 01.01.1872

           Paul Piroth trat in die Wehr ein und wurde 1882 Kommandant.
           Dieses Amt versah er bis zum Jahre 1910.
           Vor dem 1. Weltkrieg war er einer der führenden hessischen Feuerwehrmänner.
           Er gründete 1884 den Verband freiwilliger Feuerwehren des Kreises Offenbach.
           Er gehörte dem Landesausschuss und dem Provinzverband an.
1880:   22. Juni 1890 Gründung der Groß Steinheimer Feuerwehr

           47 Bürger gründeten bei einer Versammlung im unteren Rathaussaal
           die Groß-Steinheimer Feuerwehr. 
1887:   Löschhilfe in Dietesheim am 04.07.1887

           Ein Feuerbote aus Dietesheim bat um Hilfe.
           Die Feuerwehr Klein-Steinheim rückte mit 80 Mann
           und einer Spritze und drei Wagen ab.
1891:   Steinheimer Beobachter am 28.03.1891

           Am Karfreitag kam es zum größten Brand vor dem 1. Weltkrieg
           in der Filzfabrik von W. Heintz. 
           "Man schickte sogar ein schriftliches Hilfegesuch in das preußische Ausland
           an die Hanauer Wehr. Diese erschien jedoch nicht"
1911:   Brand der Ziegelhütte am 01.12.1911

           Zur Ziegelhütte wurde die Feuerwehr schon mehrfach gerufen.
           Diesmal brannte sie bis auf den Grund nieder.
1919:   Feier der Heimkehrer des 1. Weltkrieges am 01.01.1919

           Die Feuerwehr Klein-Steinheim trauerte um 15 Gefallene.
           Acht weiter Kameraden waren noch in Gefangenschaft.
1919
:   Georg Kutzelmann wird zum Kommandanten der Groß-Steinheimer Wehr
           am 22.04.1919 gewählt.

           Kutzelmann war seit 1905 Vizekommandant der Groß-Steinheimer Wehr.
           Er hatte sein Amt bis 1932 inne.
1921
:   Jean Eppert wird zum Kommandanten der Klein-Steinheimer Wehr
           am 20.11.1921 gewählt
1925:   Gründung einer Feuerwehrkapelle
1929
:   Anschaffung der ersten Motorspritze von der Firma Magirus in Klein Steinheim
1938:   Vereinigung der Wehren aus Groß und Klein Steinheim

           unter dem Kommando von Karl Werner am 01.07.1938
1945:   Großangriff auf Hanau am 19.03.1945

           Besonders Klein-Steinheim in der Ludwigstraße war betroffen.
           Die Feuerwehr war tagelang im Einsatz. Bei früheren Angriffen auf die Großstädte
           Mannheim, Frankfurt, Offenbach und Kassel waren auch Steinheimer zum Löschen.
1947
:   Neuwahlen der Kommandanten am 10.07.1947

           Bei Neuwahlen wurden Walter Bohländer und Karl Werner als Kommandanten gewählt.
           Bestrebungen, die Wehr Steinheim wieder zu trennen, wurden abgelehnt.
1948:   Großbrand des Sägewerks Nohl am 14.06.1948

           Das größte Feuer nach dem Krieg zerstörte das Sägewerk völlig.
           Durch den Feuerschein erschienen auch die Feuerwehren aus Klein- und Großauheim,
           Hanau, Weißkirchen und von der US-Armee.
1956
:   Großbrand bei der Fa. Illert am 20.12.1956

           Das leicht entflammbare Filmarchiv aus Celluloid wurde zerstört.
           Der Sachschaden lag bei 1 mio DM.
1962:   Beschaffung  Tanklöschfahrzeuges TLF 16 am 10.03.1962
           und einer vollmechanischen Drehleiter DL 25

           Beginn der Fuhrparkerneuerung:
           im Oktober übergab dann Bürgermeister Royer noch eine neue Drehleiter DL 25.
1963:   01. Sep. 1963 Gründung der Jugendfeuerwehr Steinheim
           durch Karl Holzderber und Alfred Müller
1965:   Jahresbericht von Kommandant Karl Holzderber am 24.01.1965

           Erstmals wird der Aufgabenwandel der Feuerwehr dokumentiert.
           Neben der Brandbekämpfung werden auch die anderen Tätigkeiten der Feuerwehr
           erwähnt: Schiffshavarie an der Roten Mauer & Verkehrsunfälle auf der B45
1965:   Beschaffung VW-Bus für Schnelleinsätze
1967:   Übergabe von technischem Gerät am 11.02.1967

           Es wurden ein Notstromaggregat, eine elektrische Baumsäge, eine
           Brandstellenbeleuchtung und ein Kohlensäureschneegerät beschafft.
1968:   Übernahme von Jugendfeuerwehrleuten am 20.01.1968

           Zum ersten Mal wurden sechs Mitglieder der Jugendfeuerwehr
           in die Einsatzabteilung übernommen.
1969:   Beschaffung einer neuen Funkalarmanlage
           als Ersatz für die Sirenenalarmierung
1969:   100-jähriges Jubiläum zusammen mit dem
           Kreisfeuerwehrtag des Kreises Offenbach.

           Gründung des Steinheimer Tages mit allen acht Steinheimer Feuerwehren
           aus Deutschland.
           Der Steinheimer Tag wird bis heute regelmäßig durchgeführt.
1971/72:Beschaffung Löschgruppenfahrzeug LF 16 und LF 8
1974:   Eingemeindung Steinheims zu Hanau

1979:   Aufnahme der ersten Frauen in die Freiwillige Feuerwehr Hanau Steinheim
1981:   Spatenstich zum Neubau der Feuerwache in der Eppsteinstraße

           Seit 1957 stand das Problem eines Feuerwehrhauses zur Diskussion.
           1973 wurden Verantwortliche der Stadt von der Notwendigkeit eines neuen
           Feuerwehrhauses überzeugt.
           Zuvor waren die Fahrzeuge gegenüber der Theodor-Heuss-Schule
           und in der Albrecht-Dürer-Str. untergebracht.
           Es fehlte an einem Umkleideraum, Waschgelegenheiten und einer Heizung.
           In den beiden Fahrzeughallen waren je drei Fahrzeuge
           in nur zwei Stellplätzen untergebracht.
1982:   21. Mai 1982 Einweihung und Übergabe der neuen Feuerwache
1988:   25-jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr Steinheim
1988:   Beschaffung Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS vom Bund
 (Katastrophenschutz)
1991:   Beschaffung Tanklöschfahrzeug TLF 16 / 25
1993:   30 jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr
1994:   125-jähriges Jubiläum und 25. Steinheimer Tag

           Vom 4.-8. August fand dann das Fest im Burggartengelände statt.
           Seither war es das größte von einem Verein ausgerichtete Fest in Steinheim.
2000:   Beschaffung Tanklöschfahrzeug TLF 8/8 (TLF 1000)
           für den Altstadtbereich und Löschgruppenfahrzeug LF 16/12
           von der Firma Magirus
2004:   Beschaffung Mannschafttransportfahrzeug MTF
2008:   Bescheid für den Anbau von einem Werkstatt-/ u. Jugendbereich
           an das Feuerwehrgerätehaus Steinheim
2009:   3. August 2009 Beginn der Bauarbeiten
           zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses
2009:   November 2009 Beschaffung einer Wärmebildkamera
2010:   Im Mai 2010 wurde der neue Kommandowagen in Dienst gestellt.
           
Er ersetzt einen 12 Jahre alten VW Passat Variant.